Home

Auf Grund der aktuellen Corona-Bestimmungen im Saale Orla Kreis sind maximal 100 Personen auf der Strecke erlaubt!!   
                     

Bitte haltet euch an die Abstandsregeln! 

Der Motorsportclub Pößneck e.V. im DMV 
und das Orga-Team der Thüringen Rallye

trauern um ihren langjährigen Sportfreund

Harald Neumann


Seine Schüler und Kollegen kannten ihn als passionierten Lehrer, durch und durch.
Seine Fächer waren die Naturwissenschaften, 
wie Physik und Mathematik.

Mit uns allerdings verband ihn sein größtes Hobby – 
der Motorsport.
In seinen jungen Jahren war er selbst als Rallyepilot aktiv, mit vielen Erfolgen im In- und Ausland der damaligen DDR.

Noch unter der Clubleitung von Asta Vierhufe übernahm Harald die Leitung der Rallye unseres Vereins und war fortan der Mann mit der „Doppel-Null“. In seiner Amtszeit als Rallyeleiter war die Veranstaltung beständigen Namensänderungen unterworfen. So war sie in der DDR bekannt als „Burgfestrallye“ und „Rallye Pößneck“, später benannt als „Thüringen Rallye“ und „Castrol Rallye“ bis sie 2006 ihren alten Namen „Thüringen Rallye“ zurückbekam. In den ganzen Jahrzehnten hat Harald Neumann dieser Rallye seinen Stempel aufgedrückt. Er kämpfte manchmal mit, manches Mal gegen die Mühlen von Verbänden, Clubs, Kommunen, Anwohnern und genehmigenden Behörden – doch schlussendlich immer mit ein und demselben Ziel: Um diese Veranstaltung mit jedem Jahr ein kleines Stückchen besser zu machen. Sein größter Lohn für seine aufopferungsvolle Arbeit war nach jeder Rallye dann die Siegerehrung. Erst wenn diese vorbei war, und die Rallye gut verlaufen ist, fiel Harald und seinem ganzen Team jedes Mal ein Stein vom Herzen.

Einmal Motorsport – immer Motorsport.

Mit seinem Wissen, Können und seiner Erfahrung brachte sich Harald nicht nur in Thüringen ein. Deutschlandweit unterstützte er viele Rallye-Veranstalter bei der Durchführung ihrer Events, sei es als Rallyeleiter oder als Sportkommissar.

Wer Harald kannte, der weiß – es verging kein Tag bei ihm zu Hause, an dem das Thema Rallye nicht aktuell war. Selbst in seiner restlichen Freizeit war er für den MSC Pößneck immer ein Ansprechpartner, Motivator und Helfer, zu jeder Veranstaltung, wie beim alljährlichen Pößnecker Motocross oder dem Ziegenrücker Bergrennen, oder auch als langjähriges Mitglied des Vereinsvorstandes.

Dann im Jahre 2012, bei der abendlichen Siegerehrung der 51. Sparkassen DMV Thüringen Rallye, übergab Rallyeleiter Harald Neumann nach über 30-Jahren Engagement das Zepter an die jüngere Generation. In einem Vorgespräch informierte er sein Rallye-Orga-Team, dass er nun kürzertreten wolle – so jedenfalls die Theorie.

Doch einmal Motorsport – immer Motorsport.

In der Praxis aber sind „zu Hause herumsitzen, Däumchen drehend“ und der Macher Harald Neumann schlichtweg nicht miteinander vereinbar.
Fortan stand er als stellvertretender Rallyeleiter der Orga-Jugend mit Rat und Tat immer zur Seite. Der Generationswechsel sollte einiges verändern, um die Rallye weiter attraktiv zu machen, für Fahrer und Fans. Und in einigen Angelegenheiten brauchte so manches Gespräch bei ihm zu Hause bis das junge Orga-Team seinen Segen bekam. Doch am Ende lobte er stets die Mannschaft und freute sich, wie früher, dass alles wieder richtig gut funktioniert hatte.

Einmal Motorsport – für immer Motorsport.

In einer Faschingsbüttenrede unseres Vereins trug Narr Harald einmal zum Thema vor: 
„Die Liebe eines Mannes zu seinem Verein!“
Und nun ist uns allen klar – 
wieviel Wahrheit lag doch in diesem Witz, rückblickend auf sein Leben betrachtet.

Die Liebe zu seinem Verein riss nie ab.
Letztlich war es seine Gesundheit, die ihn zum Abreißen lassen an seinem beständigen Tun zwang.

Wie man in Rallye-Kreisen so sagt:
Harald ist nun zu seiner letzten Wertungsprüfung gestartet, die ihn von langer, schwerer Krankheit erlöst hat.

Sein Tod ist ein schwerer Verlust, für jeden, der ihn kannte.
Sein Name wird auf immer mit der Thüringen Rallye und mit unserem Verein verbunden sein.

Unser aufrichtiges Mitgefühl und tiefempfundenes Beileid entsenden wir 
seiner lieben Familie
, seinen Angehörigen und Freunden in dieser schweren Zeit!

Der Vorstand des MSC Pößneck e.V. im DMV,                                                           im September 2020.


Nachruf
Das Leben von Katalin Dolmany war wie ein Motocross Rennen auf unserer Strecke „Am Sandberg“.
Mit ihrer Geburt im Juni 2008 stand sie in den Startlöchern und gab von da an Vollgas. Dann ging es gerade aus, und nach einer Rechtskurve weiter bergauf. 
Als kleines Mädchen galt es so manche Hügel zu erklimmen, im Höhenflug Sprungkuppen zu überspringen und manches Tal zu durchfahren, in ihrer Zeit in Kindergarten und Schule.
Nach 10 Runden glücklicher Kindheit erlitt sie einen Plattfuß auf dem Hinterrad – in Form der Diagnose einer schlimmen Krankheit. Aber sie ist eine Kämpferin! Nichts konnte Katalin aufhalten. Sie kämpfte gegen alle Hindernisse, die ihr im Weg lagen. 
In der 11. Runde ihres Rennens dann ein weiterer Schicksalsschlag. Katalin und ihre jüngere Schwester verloren ihre Mama, plötzlich und unerwartet. Das war wie ein erneuter Plattfuß, nur jetzt am Vorderrrad. Aber Katalins Motor und Wille zum Leben liefen immer weiter. Die Fahrt in einem Motocross Rennen muss weitergehen und kann manchmal unglaublich hart sein! Es kamen weitere Höhen und Tiefen, aber auch so manche Steilkurve, durch die sie souverän durchrast. Sie meisterte die Hindernisse mit Bravur. 
Doch kurz nach der 12. Runde schwindet langsam ihre Kraft. Ihr Motor bekommt erste Fehlzündungen. Schließlich musste Katalin am 30.08.2020 aufgeben. Dieses Rennen hat sie verloren, leider. Sie kämpfte bis zur letzten Minute! 
Friedlich und mit einem kleinen Lächeln, hat sie ihre Maschine abgestellt, und ist eingeschlafen in den Armen ihres Vaters.
Never forget #44!
Der MSC Pößneck e.V. im DMV wünscht Katalins Familie in dieser unglaublich schweren Zeit viel Kraft und Zuversicht. 

Der Vorstand des
MSC Pößneck e.V. im DMV


Nachruf
Wann auch immer der MSC Pößneck e.V. im DMV seine Hilfe gebraucht hat, war er da –
unser Vereinsmitglied Barry Lee.                                      
Bei Veranstaltungen durchs ganze Jahr hindurch, ob im Frühjahr beim Streckenbau für das Motocross oder auch beim Aufbau der KidsRun Strecke, hat er seinen Mann gestanden, immer. Ob es warm oder nass war – Barry war da. Keine Maschine war ihm zu groß, er wusste sie zu bezwingen und hielt unser Gelände in Schuss.
Barrys Leidenschaft war das Pitbike fahren, das er bei uns auf der Minicross-Strecke betrieb. Pitbike war sein Ein und Alles. Kein Einsatz, bei dem er uns nicht mit seiner lustigen Art und Weise mitriss.
Dann bekam Barry eine schlimme Diagnose. Er verbrachte Wochen im Krankenhaus.
Es gab Höhen und Tiefen. Sein Leben und das seiner Familie glich einer Achterbahnfahrt. Doch selbst da war unser Barry nicht zu bremsen. Selbst als er so schwer krank war, stand er uns auch in dieser Zeit zur Verfügung. 
Vor einer Woche ereilte uns die Nachricht, dass Barry den Kampf verloren hat.
Er hinterlässt eine große Lücke in unserem Verein.
Wir werden Barry immer in guter Erinnerung behalten und bei jeder unserer Veranstaltungen wird er dabei sein, in unseren Gedanken.
Der MSC Pößneck e.V. im DMV wünscht seinen Hinterbliebenen in dieser schweren Zeit viel Kraft und Zuversicht.


                                                                                                       Der Vorstand des
                                                                                             MSC Pößneck e.V. im
DMV 


Auf Grund der aktuellen Corona Beschränkungen ist es uns nicht möglich das Rennen in Pößneck durchzuführen.


MSC Pößneck – MX-Training Update 25.05.2020

Hallo liebe MX-Freunde,

wir haben vom Landratsamt in Schleiz die Genehmigung zur Wiederaufnahme des MX Trainings in Pößneck erhalten.

Bis auf Weiteres gelten für den Trainingsbetrieb folgende Beschränkungen:

  • Die Sportstätte sollte nur von Sportlerinnen und Sportlern zum Zweck des Sport- und Trainingsbetriebs betreten und nach dessen Beendigung zeitnah verlassen werden.
  • Begleitpersonen sind zu vermeiden, bzw. auf erforderliche Familienmitglieder zu beschränken
  • keine Zuschauer
  • Der Zutritt für Personen mit Covid-19 / Erkältungssymptomen ist untersagt
  • Mindestabstand im Fahrerlager von 10 m zwischen den Fahrzeugen
  • Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 m
  • Verzicht auf Hände schütteln, Beachtung der Niesetikette und Vermeidung von Schmierinfektion über Vehikel und Gegenstände
  • Die Anwesenheit wird mit Namen, Datum, Telefonnummer, Uhrzeit und Anschrift (nur für Gäste) dokumentiert
  • Keine Gruppenbildung auf dem gesamten Gelände
  • Die Vereinsräume inkl. Toiletten bleiben verschlossen
  • Wer sich nicht daran hält wird des Platzes verwiesen!

Für die Umsetzung der Abstandsregeln kann derzeit nur eine begrenzte Anzahl von Gästen zugelassen werden. Die Gäste Anmeldung erfolgt telefonisch im Vorfeld unter 0172 / 1795644. Das Gelände ist nicht unangemeldet zu befahren!Trainingszeiten:     Samstag von 9:00 bis 11:30 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr



Link zur Kurzauschreibung Motocross.

Stammtisch der Motorsportler

Hallo Sportfreunde, nächster Stammtisch am 28.02.20. Weitere Informationen, Holger Kreische, 0160 97967871.

Gäste sind willkommen


Zurzeit ist kein MX Training möglich!!!



Wir nehmen Abschied von

*Andreas Diesel*

geb. 18.02.1963

gest. 20.06.2019

Mitglied des MSC Pößneck über viele Jahre, tatkräftiger und unermüdlicher Helfer bei all unseren Veranstaltungen, ob als Streckenposten, Kassierer, Baumaschinen Führer oder Parkplatz-Einweiser, ihn zu ersetzen wird sehr schwer. 

_Still steht nun ein liebes Herz_

_und rasten darf die fleiß’ge Hand,_

_ruhe sanft und schlaf‘ in Frieden,_ 

_für deine Müh‘ hab‘ tausend Dank._

Wenn du auch von uns geschieden bist, 

in unseren Herzen stirbst du nie.

Die Erinnerung an all das Schöne mit dir wird stets in uns lebendig sein.

Der Vorstand des MSC Pößneck e.V. im DMV sowie alle Vereinsmitglieder 






Allen Sportfreunden ein gesundes und Unfall freies Jahr 2019



Fahrerlehrgang.                        

Der nächste Lehrgang mit Stefan Ludwig und Jan Uhlig ist am 23. und 24. März 2019 geplant.
 
hier gehts zur Anmeldung : http://mxhoch3.de/?page_id=1954
 
 

Dieses Jahr ist kein MX Training mehr möglich!!!

 
Danke an alle die uns  im Jahr 2018 besucht haben.
Wir sehen uns im April 2019 zum 64. Pößnecker Motocross  wieder.
Danke euer Team vom MSC Pößneck e.V im DMV


Link zur Presse Mitteilung 1 / 2018



Vielen Dank an die Firma MC Tiefbau und RK Landschaftsbau Dittersdorf GmbH für die Bereitstellung von Baumaschinen zum diesjährigen Streckenbau. Danke auch an den besten Baggerführer Erik Danke und alle weiteren Helfer vom MSC Pößneck.

.


Hallo liebe Teilnehmer und Unterstützer des KidsRuns der letzten Jahre.

Leider müssen wir euch mitteilen, dass es in diesem Jahr keinen KidsRun geben wird! Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber nachdem David und Doreen aus unserem Orga-Team ausgestiegen sind, schaffen wir es leider nicht, diese wunderbare Veranstaltung mit der gewohnten Qualität der letzten Jahre durchzuführen.

Damit ist aber noch keine endgültige Entscheidung gefallen, wie es mit dem KidsRun weitergehen soll.

Wer also weiterhin informiert werden möchte oder Ideen und Anregungen hat oder uns gern unterstützen möchte, der kann sich bei unserer neuen


Fahrerlehrgang.                        

Der am 24. und 25. März geplante Fahrerlehrgang mit Stefan Ludwig und Jan Uhlig muss witterungsbedigt verschoben werden. Der neue geplante Termin ist der 19. und 20. Mai 2018.
Wir bitten um Verständnis.
 
hier gehts zur Anmeldung : http://mxhoch3.de/?page_id=1954
 

63. Pößnecker Motocross

 
Am 7. und 8. April ist es so weit, erster Lauf der MXSA der LVMX und der NBS in Pößneck.
 
 
Das 63. Pößnecker DMV Motocross 2018, der Start in die Motocross Saison 2018.
 
 
Samstag:
2 mal Training und je 2 Wertungsläufe der Klassen 50ccm, 65ccm, 85ccm, Ladies und 250er
 
 
Sonntag:
2 mal Training und je 2 Wertungsläufe der Klassen Hobby, Senioren, oppen 650ccm und LVMX Seitenwagen
 
 
 
Die Strecke ist bis zum 14. April für das öffentliche Training geschlossen.
 
Wir wünschen allen aktiven eine unfallfreie Saison.